Der heilige Gral

Als erstes, bekanntes Beispiel um die Ähnlichkeit von Atlantis mit anderen Mythen und Sagen zu zeigen nehme ich die wohl meist gesuchte Reliquie.

Den heiligen Gral.

Dafür muss man als erstes verstehen das die meisten Götter und Halbgötter im Himmel zu suchen sind.

Das gilt auch für Jesus, die Sonne im Zeitalter der Fische.

Ich empfehle dazu einen kleinen Ausschnitt aus dem Film Zeitgeist zu sehen. Ich habe hier nur den relevanten Teil über Jesus zugeschnitten, da zumindest er plausibel ist.

 

 

Als zweites muss man verstehen das für alle Dinge die auf der Welt und im Himmel passiert sind eine Bildsprache (Allegorie) verwendet wird.

So ist, um beim Thema zu bleiben, z.B.

  • der Meteoritenschweif ( leuchtend aus Feuer ), das Blut der Sonne ( das Blut Jesus ).
  • der Meteorit ( gerade, invasive Kraft evtl. lanzenförmig), die heilige Lanze.
  • der Einschlagkrater / Insel ( mörser-schüsselförmig ), der heilige Gral.

In anderen Mythen haben auch das Geräusch (Donnergrollen, Knall), der Explosionsblitz, die Rauchwolke und die konzentrischen Ringe eine Allegorie.

Hier ein paar Auzüge aus dem dazugehörigen wikipedia Eintrag:

„Die Legende um den Heiligen Gral erschien im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Artus-Sage.

Die Herkunft des Wortes Gral ist nicht restlos geklärt: Am wahrscheinlichsten ist die Herleitung aus okzitanisch grazal, altfranzösisch graal ‚Gefäß‘, ‚Schüssel‘, das vermutlich etymologisch auf griechisch krater ‚Mischgefäß‘ über lateinisch cratalis/ gradalis zurückgeht. Im Altspanischen ist grial ebenso wie im Altportugiesischen gral ein gängiger Begriff für einen Mörser oder ein mörserförmiges Trinkgefäß.

Frühere Herleitungen (etwa von sang real, ‚Blut des Königs‘, oder le Saing-réal, ‚das wirkliche Blut‘)[1] sind wenig wahrscheinlich.“

„Alle Überlieferungen beschreiben den Gral als ein wundertätiges Gefäß in Form einer Schale, eines Kelchs oder eines Steines (lapis). Zusammen mit einer blutenden Lanze wird er in einer unzugänglichen Burg von Gralskönig und Gralsrittern bewacht.“

Der hier genannte Stein kann ein Hinweis auf den Meteoriten sein. Mit der unzugängliche Burg kann auch ein Gebirge oder Tal gemeint sein.

„Dieses wunderkräftige und heilige Gefäß, das ewige Lebenskraft spendet, ist umgeben von einer Gemeinschaft, die unter einem Mangel leidet. Dieser drückt sich in verschiedenen Bildern aus: dem Siechtum des Königs, der Unfruchtbarkeit des Reiches (Motiv der terre gaste, des ‚Öden Lands‘), der Sterilität der Gralsgemeinschaft. Daher wartet die Gralsgemeinschaft auf einen Helden, der den Gralskönig erlösen und ablösen kann.“

Das würde heutzutage in der Tat auf grosse Teile Mexicos zutreffen das mit Armut und Bandenkriminalität zu kämpfen hat.

„Im Gralsmythos laufen verschiedene Traditionen zusammen. Es handelt sich um eine Mischung aus keltischen, christlichen und orientalischen Sagen und Mythen. Im hochmittelalterlichen Gralsmythos vermischen sich Anliegen des Christentums und des Feudaladels sowie Versatzstücke der christlichen Liturgie (Kelch) und des Reliquienkultes (Heilige Lanze) mit den archetypischen Bildern und mündlichen Überlieferungen keltischer und orientalischer Herkunft.“

„Wie in die Artusromane sind auch in die Gralslegende keltische Motive eingeflossen.

Es existiert eine enge Verbindung zwischen dem Mythos des Heiligen Grals und den verschiedenen Legenden, die sich um König Artus und die Ritter der Tafelrunde ranken. Die Geschichte um das verlorene Paradies und die folgende Gralssuche als der Versuch, das Paradies wieder zu erlangen, stehen häufig im Mittelpunkt der Artuslegenden. Sie bilden oft den Hintergrund für zahlreiche andere Legenden, so z. B. auch für die Geschichte des Zauberers Merlin, die Lebensgeschichte Lancelots oder die Erzählungen von der Insel Avalon ( Zu der Insel Avalon wird noch ein Artikel verfasst ). Auch das Speisewunder des Grals wird auf Vorstellungen von einem magischen Trink- oder Füllhorn in der keltischen Mythologie zurückgeführt.“

Avalon = die runde apfelförmige Zentralinsel von Atlantis = der heilige Gral.

Mit diesem Blickwinkel kann man es auf so gut wie alle Mythen, jeder Kultur dieser Welt anwenden.

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Gral

 

Advertisements