Draupnir

Aus der nordischen Mythologie der Ring Draupnir.

Draupnir (altnordisch Draupnir ‚der Tröpfler‘) ist in der nordischen Mythologie der Zauberring Odins, von dem in jeder neunten Nacht acht gleich schwere Ringe abtropfen. Der Zwerg Sindri schuf ihn gemeinsam mit seinem Bruder Brokkr. Der Ring wurde von den beiden zusammen mit dem goldenen Eber Freyrs, Gullinborsti, und dem Hammer Thors, Mjölnir, geschmiedet anlässlich einer Wette Lokis mit den Zwergen, die in der jüngeren Edda im Skáldskaparmál beschrieben ist.

Draupnir ist ein Symbol für Reichtum und Überfluss, aber auch für wiederkehrende Fruchtbarkeit. Odin warf den Ring in das Bestattungsfeuer seines Sohnes Balder, Hermod brachte den Ring wieder von seiner Unterweltreise zur Hel zurück.“

Hier wird eindeutig auf die Enstehung der Insel hingewiesen.

  • Draupnir / Ring = Zentralinsel
  • Mjölnir / Thors Hammer = Meteorit
  • Gullinborsti / Freyrs Schwein = Meteoritenschweif

„Gullinborsti ist nach der germanischen Mythologie der ständige Begleiter Freyrs und zieht dessen Fuhrwerk durch die Luft, über Wasser bei Tag und Nacht. In der Dunkelheit versprühen seine goldenen Borsten Feuerfunken, die die Dunkelheit erhellen.“

 

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Draupnir

https://de.wikipedia.org/wiki/Gullinborsti

Advertisements